Lyrikons annere Sieden:

PLATTDÜÜTSCH levt noch!
Nein, nicht irgendeine norddeutsche Mundart, die nach Meinung vieler schon PLATT sein soll, sondern die alte Sprache, die sich schon sehr früh vom »Althochdeutschen« abgesetzt hat.

Ich meine die »Plattdeutsche Sprache«, die hier an der Waterkant zwischen Jade und Dollart, - und auch im holländischen Westfriesland - noch gesprochen wird. Natürlich wird durch den Zuzug von vielen Neubürgern auch die Sprache der Einheimischen verändert. Dennoch hat das Plattdeutsche immer noch seine Bedeutung.
Touristen, die Ostfriesland besuchen, lernen als erstes, dass man bei uns 24 Stunden lang nur »Guten Morgen«, also »Moin« sagt. Stimmt ja auch!
Nu hett dat nix mit »Guten Morgen« to dohn, dat bedüüt so vööl as “Guten Tag”oder “Hallo!” -

ist also ein allgemeiner Gruß! Es ist abgeleitet vom Wort »mooi«. Das wiederum bedeutet »schön«! (Der Morgen heisst übrigens »Mörgen«) birdTran

Ich habe versucht, mit meiner Webside » Lyrikons Plattwark « einen kleinen Anreiz zu geben, sich mit unserer plattdeutschen Sprache zu beschäftigen. Vertellsels, (also Kurzgeschichten), aber auch Riemsels, (Gedichte) klingen in plattdeutscher Sprache genau so wortgewaltig wie in unserer schönen hochdeutschen Sprache!

Es kommt auf einen Versuch an ...

Lyrikons Plattsieden

Wer eine Übersetzung braucht -
hier ist ein Link zu einem
hervorragenden

“Ostfriesischen
Wörterbuch”